Galápagos – von Insel zu Insel

(Violetter Punkt 11 auf der Karte)

Am Sonntagmorgen war um 05:30 Uhr Tagwache. Wir mussten noch fertig packen und um 07:00 Uhr auf dem Flughafen sein. Denn jetzt ging es auf die Galápagos. Wir waren sehr gespannt!

Auf der Yacht Angelito genossen wir acht schöne Tage in der Inselwelt von Galápagos. Die ersten fünf Tage waren wir zu siebt (alles Amerikaner aus Kalifornien und wir zwei Schweizer), dann ab Donnerstag kamen noch vier weitere Amerikaner dazu. Wir wurden kulinarisch verwöhnt und mussten nicht mehr selber kochen. Nach jedem Landgang erwartete uns ein Apéro mit kleinen Häppchen, immer schön verziert und thematisch an den Landgang angepasst.

Anita schnorchelte zum ersten Mal und wollte gar nicht mehr aus dem Wasser, so faszinierend war die Unterwasserwelt. Daniel hielt immer den Rettungsring bereit! Man weiss ja nie!

In unseren Köpfen waren die Galápagos ein paar winzigkleine Inseln. Fehlanzeige: die Galápagos-Inseln weisen zusammen eine Fläche von einem Fünftel der Schweiz auf! 8 Tage reichen da nicht aus, um alles anzuschauen.

Wir hüpften von Insel zu Insel. Jede Insel war unterschiedlich: mal weiss, mal rot, mal schwarz. Manchmal hatte es mehrere Meter hohe Kakteen, weisse Bäume ohne Blätter, Mangroven oder nur bodendeckende Pflanzen auf den Inseln. Interessante Formen aus Lavagestein oder Sandstein gaben tolle Fotosujets.

Ein Gedanke zu „Galápagos – von Insel zu Insel“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.