Eis7

Fusstritt auf die Antarktis

(Punkt 46 auf der Karte)Anarktis

Seit drei Uhr waren wir auf den Beinen und bestaunten die massigen Eisberge, die eine solche majestätische Ruhe ausstrahlten. Toll! Wir fuhren an ihnen gemächlich vorbei. In Brown Bluff betraten wir zum ersten Mal den siebten Kontinent. Wir unternahmen dort eine Rundwanderung auf dem Gletscher. Danach führte uns der Kapitän in Richtung Weddel Sea, zur Erebus-Bucht im antarktischen Eismeer. Es knirschte und krachte, wenn wir durch die Eismassen fuhren. Auch am nächsten Tag waren wir (Anita wieder um 03:00, Daniel etwas später) wieder auf Deck. Wunderschöne zwei Tage im Eis!

Die Robben sonnten sich auf den schwimmenden Eisflächen und genossen die „Wärme“.  Sie waren schwer zu entdecken und auch nicht so zahlreich.

Viel zahlreicher waren die Pinguine, die auf den Eisbergen und dem Schnee herumrutschten. Es gab im Schnee richtige ausgelatschte Pinguine-Highways, in denen wir nur noch die Pinguine-Köpfe sahen.

Deception Island ist ein Vulkan, bei dem nur der Kraterrand aus dem Meer ragt. Der Krater ist mit Meerwasser gefüllt. Durch eine schmale Öffnung im Kraterrand konnte unser Schiff durchfahren. Innerhalb befindet sich eine ehemalige Walfangstation. Nachts um 21:00 Uhr fuhren wir mit den Zodiacs an Land und spazierten durch die Ruinen. Die Hartgesottenen „genossen“ ein Bad im Meer. Das Wasser soll hier – wegen dem Vulkan – ein paar Grad wärmer sein.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *