In Richtung Osten

Jetzt haben wir der Wildnis und dem Westen Amerikas definitiv adjeu gesagt. Seit einer Woche fahren wir Richtung Osten. Zuerst fuhren wir fast ausschliesslich durch Grasland (viele Rinder). Die letzten Tagen sahen wir fast nichts (kilometerlange Maisfelder). Nein, nein, so flach ist es nicht überall.

Mit dem Badland National Park haben wir einen weniger bekannten, aber auf seine Weise speziellen Park besucht. Man findet ihn entweder scheusslich oder eindrucksvoll (gemäss Reiseführer). Nun, wir fanden ihn eindrucksvoll. Die Badlands bilden eine farbenprächtige Gebirgskante zwischen der nördlichen und der südlichen Prärie Amerikas.

Seit wir die Rocky Mountains verlassen haben und uns im Flachland aufhalten (unter 400 M.u.M), ist es wieder herrlich warm (sowohl am Tag wie in der Nacht). Unsere Bedenken wegen der Kälte in der Nacht sind vorerst verflogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.