Von Las Vegas bis San Diego

Nach den vielen Eindrücken in den Parks von Nevada und Utah erholten wir uns ein paar Tage in Las Vegas:

Weiter ging es dann quer durch das Death Valley und über die Rocky Mountains zum Mono Lake:

… mit einem Abstecher ins Bodie Mining Town:

Wir nähern uns immer mehr der Pazifikküste. Als nächstes ging es in den Yosemite National Park:

Danach besuchten wir den Sequoia-Nationalpark, der vor allem wegen seinen gewaltigen Bäumen bekannt ist. Neben einem über 2’000-jährigen Baum mit fast 1’500 m3 Holz zu stehen: wie klein und unbedeutend der Mensch doch ist! Ueber den Joshua Tree National Park (Kakteen) fuhren wir nach San Diego.

Weil wir erst am späteren Abend und dies erst noch an einem Freitag in San Diego ankamen, waren die Zeltplätze alle belegt. So verbrachten wir die erste Nacht an der kalifornischen Kueste auf einem Warenhausparkplatz. Für Samstagnacht hatten wir dann Glück und wir konnten direkt an der Küste übernachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.