Überfahrt mit dem Containersschiff

Die Zugfahrt von der Schweiz nach Algeciras hat unser ganze Planung völlig auf den Kopf gestellt, denn bereits in Yverdon les Bains mussten wir den Zug verlassen (Bombendrohung).

Obwohl wir mit dem Taxi nach Genf gebracht wurden, konnten wir dem Zug gerade noch nachwinken. Jetzt konnte Dani seine guten Französisch-Kenntnisse anwenden und schauen, dass wir das Schiff in Algeciras noch erreichen.

Nebenbei haben wir in Genf noch erfahren, dass unser Schiff den Namen getauscht hat (was ist denn dies, haben wir gedacht). Von unserem Kapitän haben wir dann erfahren, dass das Schiff nicht mehr unter deutscher Flagge sondern unter derjenigen von Antiqua fährt.

Mit dem Zug durch Frankreich und Spanien hat es dann aber erstaunlicherweise gut geklappt. Mit nur etwas mehr als einem halben Tag Verspätung sind wir in Algeciras angekommen.

Am nächsten Tag sind wir dann in den Hafen und auf unser Schiff gegangen. Die Ladevorgänge dauerten etwas länger, deshalb fuhren wir erst in der Nacht auf Montag von Algeciras weg.

Ausser am ersten Tag konnten wir die Schifffahrt so richtig geniessen. Die Eindrücke, die wir auf dem Containerschiff gewinnen konnten, waren toll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.