Chiran

Chiran – fest in Schweizer Hand

(Punkt 11 auf der Karte)

In Chiran sind wir abends frisch geduscht und gebadet (wir haben uns unterwegs ein Onsenbad gegönnt) angekommen und haben uns direkt auf einem kleinen Parkplatz gerade neben der Gasse mit den alten Samurai-Häusern (dem Highlight von Chiran) platziert.

Am nächsten Morgen in aller Frühe und Stille haben wir die sieben alten und restaurierten Samurai-Häuser und die wundervollen Gärten besichtigt.

Beim zweitletzten Haus sahen wir von weitem eine Gruppe von mindestens 30 Personen. Oje, jetzt ist es mit der Stille vorbei. Als wir näher kamen, haben wir Wörter gehört, die wir verstanden haben. Etwas ganz neues für uns! Es handelte sich um eine Innerschweizer Reisegruppe, die während 14 Tagen Japan bereist. Also an diesem Vormittag hatte es neben uns Schweizern noch etwa 10 Japaner auf dem Gelände. Aber Rösti mit Speck gab es noch nicht!