Yanagawa

O sole mio

(Punkt 8 auf der Karte)

Auf unserer Fahrt durch Kyushu haben wir uns für den „Umweg“ über Yanagawa entschieden. Diese alte Burgstadt soll mit Kanälen durchzogen sein. Wir hatten uns ein japanisches Venedig vorgestellt.

Yanagawa ist eine „Kleinstadt“ mit 80’000 Einwohner. Alles ist topfeben, ein gefühltes Zentrum haben wir nicht gefunden. Die Kanäle sind zwar im Navi eingezeichnet, aber irgendwie haben wir uns die Kanäle anders vorgestellt. Wir kreisten weiter in der Stadt umher und siehe da, wir fanden den einen Einstiegspunkt in die Kanäle.

Da wir an einem Feiertag in Yanagawa waren, war hier auch was los. Nach dem Bummel über den Markt haben wir eine Gondelfahrt gebucht.

Volle zwei Stunden hat uns der Gondolieri durch die Kanäle gefahren. Unter den Brücken hat er jeweils ein Lied zum Besten gegeben. Über eine Brücke hat er unser Weidling verlassen, ist über die Brücke gelaufen und wieder ins Boot gesprungen. Reife Leistung! Während diesen zwei Stunden hat er uns die diversen Ecken vorgestellt, auf japanisch natürlich.

Es war nicht gerade wie in Venedig, aber dennoch!