Baustelle

Sauna im Baustellencamp

(Punkt 4 auf der Karte)

Nach unserer schweisstreibenden Wanderung mussten wir noch einen Rastplatz für die Nacht finden. Bei der ersten Raststätte hielten wir an und richteten uns ein. Als wir den Wirt nach einer Dusche fragten, musste er passen. Es wäre zu schön gewesen.

Wie es der Zufall so wollte, war neben unserem Rastplatz ein Camp mit Strassenbauarbeitern. Es war schon am Eindunkeln, als ein junger Arbeiter zu uns kam und uns fragte, ob wir ihren Banja benutzen wollten. Wir sagten zu und gaben ihm die 600 Rubel. Markwirtschaft (oder eher Schattenwirtschaft) in Russland!

Wir gingen mit ihm mit. Dann mussten wir warten, bis der letzte Arbeiter den Banja verliess und dann konnten wir uns waschen und die Sauna geniessen.

Sorry, die Bilder sind etwas verschwommen und vernebelt. Es war heiss und feucht in der Banja. Und es hat gut getan!