Komsomolsk

Komsomolsk-na-Amure – in der Datscha Chruschtschow’s

(Punkt 6 auf der Karte)

Nach den Eindrücken von Sakhalin sind wir in einer neuen Welt gelandet: Komsomolsk am Amur! Die Stadt hat uns gefallen und wir blieben 2 Nächte.

Übernachtet haben wir in der Datscha des ehemaligen Parteiführers Nikita Chruschtschow (so stand es jedenfalls geschrieben). Mittlerweile heisst die Datscha anders. Und als wir dann im Internet etwas recherchierten, stellte sich heraus, dass diese Datscha in Windeseile erstellt wurde, als Chruschtschow seinen Besuch aus dem fernen Moskau ankündigte. Innert Wochen wurde das Gebäude erstellt. Chruschtschow flog dann aber nur bis Chabarowsk.

Die Fläche unseres „Zimmers“ war sicherlich doppelt so gross wie diejenige unseres heutigen Wuhrweg-Domizils. Gut, die Badewanne hat gewackelt, die Lavabo-Armatur fiel auseinander.

Anita war richtig im Element. Nach 7 Tagen ohne grössere Warenhäuser und Shops füllten wir unsere Vorräte auf und genossen das Dolce far Niente.

Mit dem Fahrrad und zu Fuss sahen wir uns die Stadt an. Es wird überall gebaut und alte Gebäude werden renoviert. Es heisst, dass Komsomolsk-na-Amure das kleine St. Petersburg wäre. Na, dann freuen wir uns auf St. Petersburg.