Toya-See

Bewölkt und regnerisch – Shikotsu-Toya Nationalpark

(Punkt 10 auf der Karte)

Waren die letzten Tage bis zu 30 Grad warm, kam nun die Kältefront. Die Temperatur sank auf fast 10 Grad. Nach einer nasskalten Regenfahrt der Bucht Uchiura Wan entlang, ass Anita wohl eine der besten Pizza, die sie je gegessen hat: Pizza mit fangfrischen Muscheln. Voraus gab es eine Muschelsuppe mit frischen Oliven. Die Bucht Uchiura Wan ist bekannt für ihre Muschelbänke.

So gestärkt wollten wir die nächsten beiden Tagen im Shikotsu-Toya Nationalpark verbringen und uns die regen vulkanischen Aktivitäten ansehen. Am Vormittag des ersten Tages war der Himmel zwar bewölkt, aber es war noch freundlich. Wir spazierten den Toya-See entlang und sahen uns den vor rund 70 Jahren neu entstandene Showa Shinzan an. Dann fing es an zu regnen: nun war ein Bad in einer der zahlreichen Onsen angesagt.

Auch am nächsten Vormittag regnete es. Überhaupt war die Wettervorhersage für die nächsten Tagen nicht sehr vielversprechend. Wir beschlossen deshalb, nach Sapporo zu fahren und den Tag in Sapporo zu verbringen.