Über den Wolken …

(Punkt 8 auf der Karte)

Als wir am Nachmittag in der Region angekamen, sahen wir zunächst nichts von einem Berg, dann plötzlich war der Nebel weggefegt und da war er: der Vulkan Esan. Ja, er ist nicht der höchste, mit 618 Meter über Meer sogar eher klein. Zugegeben, er ist auch nicht der schönste. Aber es ist ein Berg! Und den wollen wir morgen besteigen.


Äehm, die ersten 300 Höhenmeter gingen schnell, wir fuhren. Wenn es schon einen Weg hat, oder? Dann wanderten wir begleitet von Schwefelgerüchen den Berg hinauf. Und das Nebelmeer stieg immer höher. Schneller als wir gehen konnten. Und da waren wir schon mittendrin im Nebel. Auf dem Gipfel angekommen, windete es uns fast vom Gipfel. Dennoch rasteten wir und siehe da, nach einer Weile war der Nebel weg und wir sahen das Nebelmeer.


Bekannt ist Esan auch wegen seinen Azaleen, die hier Ende Mai / Anfangs Juni blühen.