Über die hüglige Kaffeezone

(Violetter Punkt 25 auf der Karte)

Kolumbien ist ja eines der wichtigsten Produzentenländer für Kaffee, wobei die Südamerikaner am liebsten Nescafé trinken. Aber nicht hier in der hügeligen Kaffeezone!

Meistens haben wir ein Café mit einer guten Espressomaschine gefunden. So soll es doch sein!

Vor allem in diesen sehr steilen Landschaften wurden die alten Willy Jeeps noch rege eingesetzt, sei es für Personentransporte oder beladen mit Banananenstauden oder mit Kaffeesäcken. Die Hügel waren wirklich sehr steil und die engen Strassen passten sich den Hügeln an. Unser Fahrzeug tuckerte langsam vor sich hin. Denn seit der Grenze nach Kolumbien fahren wir fast nur noch im Notbetrieb. Dies bedeutete max. 3’000 Touren und kein Turbolader.

In Salamina übernachteten wir an herrlicher Lage mit Blick auf die Hügeln, ein Ort zum Verweilen und zum Kaffeetrinken. Dummerweise hatte der Besitzer das Wasser nach den Wochenendfeiern abgelassen. Kein Abendschwumm! Egal, die kalte Aussendusche reichte uns allemal.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.