Festival8

Laut und fröhlich: Festival in Ollantaytambo

(Violetter Punkt 4 auf der Karte)

Über Pfingsten waren wir in Ollantaytambo, dem „Haupteingangstor“ zum Machu Picchu. Jedes Jahr über Pfingsten findet hier während 4 Tagen das Festival del Señor de Choqekillka statt. Und wir waren per Zufall da! Es sind wohl seltene Tage im Jahr, wenn sich in Ollantaytambo mehr Einheimische als Touristen befinden. An Pfingsten ist es definitiv so! Die Touristenströme werden um den Hauptplatz herumgeschleust, damit das Fest ungestört stattfinden kann.

Der Señor de Choqekillka ist ein lokaler Heiliger, das Fest hat demnach einen christlichen Hintergrund. Rund 15 Gruppen traten auf und zeigten ihre Tänze. Verkleidet waren sie teilweise mit Larven, es hatte jedoch auch schöne gestickte Kopfbedeckungen. Bei einer Gruppe war die Bierflasche das Hauptutensil. Wie die Fasnacht bei uns zu Hause!

Bereits um 05:00 Uhr früh ging es mit zahlreichen Böllerschüssen los. Dann hörten wir immer wieder Musik in den Gassen, bis spät in die Nacht. Von Zeit zu Zeit trafen sich die Gruppen auf dem Hauptplatz und tanzten vor einer kleinen Tribüne.

Am Pfingstmontag sah es dann so aus:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *