Luna15

Farbige Täler in San Pedro de Atacama

(Punkt 84 auf der Karte)

Alles hat ein Ende! Unsere Ausreise aus Chile rückte immer näher! Nach der Bergbaustadt Calama fuhren wir in die Region um San Pedro de Atacama, unsere letzte Station in Chile.

Im Valle de Arcoiris, kurz vor San Pedro, übernachten wir inmitten von farbigen Felsen. Ein erster Vorgeschmack auf die weiteren Täler!

Das wohl berühmteste Tal in dieser Region ist das Valle de la Luna: Farben über Farben, bizarre Felsen, riesige Sanddünen, Salzhöhlen mit engen Durchgängen. Es sah aus, als hätte es geschneit oder es wäre geforen. Dies war jedoch nicht so. Am Tag war es heiss und die Sonne so grell, dass wir kaum was sahen.

Den Sonnenuntergang genossen wir auf dem Aussichtsberg, wo alle Tourbusse auch halten. Wir stellten uns auf eine riesige Menschenmenge ein. Die meisten mussten jedoch bereits vor dem Sonnenuntergang wieder zu ihren Bussen und so konnten wir das Schauspiel fast alleine beobachten.

Am nächsten Tag ging es ins Valle de la Muerte, einen Katzensprung von San Pedro entfernt. Auch hier Steine, Felsen, Sand. Auf den Sanddünen probierten Jugendliche ihre Snow- oder besser Sandboardkünste aus. Es hatte sogar eine Schanze!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *