Am Pazifik – Ferienzeit

(Punkt 66 auf der Karte)

Über die Autobahn ging es nach Norden bis zur Ausfahrt nach Valdivia. Eigentlich wussten wir nicht mehr, warum wir auf der Karte den Ort markiert hatten (zum Nachlesen war es zu heiss). Ja, dann aber wurde es rasch klar bzw. naturtrüb: die Brauerei Kunstmann, deren Bier Daniel schon ein paar Mal getrunken hatte, war es wohl gewesen.

Auch den Fischmarkt besuchten wir. Vorne wurden die Fische angeboten, im hinteren Teil der Verkaufsstände wurden sie gesäubert geköpft und filetiert. Und auf die Fischabfälle warteten die Robben und Vögel sehnsüchtig.

Im Niebla war es noch friedlich …

… und dann ging in Mehuin die Post ab. Halb Chile machte wohl auf diesem Zeltplatz im chilenischen „Rimini“ Ferien. Die Hauptstrasse voller Menschen und Autos, kreuz und quer.

In Quele war es dann wieder etwas ruhiger. Direkt am Hafen kochten die Hausfrauen währschafte Kost.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.