KapHorn3

Drei Meilen entfernt: Kap Horn

(Punkt 47 auf der Karte)

Die Rückfahrt nach Ushuaia durch die berühmt berüchtigte Drake Passage verlief so was von ruhig. Nur in der zweiten Nacht hatten wir ein paar Mal Wellen, bei denen wir fast aus dem Bett fielen. Bei der vorherigen Fahrt hatte das Schiff mit Wellen bis zu 15 Meter Höhe zu kämpfen. Weil das Meer so ruhig war, kam das Schiff gut vorwärts. Damit wir nicht zu früh in Ushuaia ankommen, fuhr uns der Kapitän noch zum Kap Horn und zurück. Die chilenischen Behörde erlaubten uns, dass wir uns bis auf drei Meilen dem Kap Horn näherten. Ja wirklich viel sahen wir nicht. Wir meinten, dass wir das Denkmal und die Häuser sehen konnten. Wo nun wirklich der südlichste Punkt liegt, da gingen die Meinungen auseinander.

Auf unserer letzten Nacht auf See konnten wir nochmals einen tollen Sonnenuntergang bestaunen.

2 Gedanken zu „Drei Meilen entfernt: Kap Horn“

  1. Hallo ihr zwei, es tut uns ehrlich so leid , dass wir uns nicht richtig von euch verabschieden konnten. Ihr habt hoffentlich noch ein paar schöne Tage in U. verbracht und seid jetzt bestimmt schon auf Tour. Wir sind jexenfalls auch gut gelandet und herzlich von unseren Zwergen begrüsst worden (hauptsächlich wegen den mitgebrachten Kuschelpinguinen).
    Wir wünschen euch jedenfalls alles Liebe für euren weiteren Reiseweg, schöne und etwas andere Weihnachten, gute Begegnungen mit freundlichen Menschen und es ist schön, dass wir euch kennenlernen durften.
    Heike und Günter

  2. Hallo zäme
    Um so viel Vögel muesses amne Vogel jo scho gfalle 😜

    Die Bilder vo dr unberührte Naturlandschaft und dä verschiedendschte Vögel si eifach gwaltig! Die Bilder im Chopf wärdet dir wohl niemeh vergässe. Wahrschylich nit emol wenn dr Dani scho lang gaga isch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *