Stürmische Süd-Orkney-Inseln

(Punkt 45 auf der Karte)Südorkney

Die Süd-Orkney-Inseln werden von Grossbritanien und von Argentinien beansprucht. Argentinien hat dazu auf Laurie Island, der zweitgrössten Insel der Süd-Orkney-Inseln, eine Wetter- und Forschungsstation eingerichtet. Die Forschungsstation liegt in einer kleinen Ebene und wird von Süden und von Norden vom Meer umspült. Die Winde können mit voller Kraft über die Ebene fegen. Der Grund, warum die Station hier eingerichtet wurde, ist einfach. Es ist die einzige ebene Fläche!

Es ist selten, dass hier eine Anlandung stattfinden kann, da das Wetter meist sehr stürmisch ist. Unsere Führer wollten eigentlich nicht anlanden. Die argentinische Besatzung funkte jedoch, dass es kein Problem sei, auf die Insel zu gelangen. Ja, sowohl die Zodiac-Fahrt zur Insel wie der Inselrundgang waren windig und kalt. Es zog uns deshalb rasch in die warme Mensa der Station. Die Argentinier haben sich über unseren Besuch gefreut und uns Kaffee, Tee und Gepäck offeriert.

Die Tierbeobachtungen kamen auf Laurie-Island etwas zu kurz. Die Sprünge der Pinguine im Meer haben wir mit klammen Fingern noch knapp fotografieren können.

Sowohl auf der Fahrt zu den Süd-Orkney-Inseln wie auch auf der Weiterfahrt in die Antarktis haben wir mehrmals Finn-, Buckel- oder  Schnabelwalen beobachten können. Hier eine Auswahl der geknipsten Bildern.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.