Wal1

Valdés, wow! Wale, Orcas …

(Punkt 36 auf der Karte)

Península Valdés! Ein perfekter Ort, um Tiere zu beobachten. Sechs Nächte verbrachten wir in diesem Park. Wir konnten uns nicht sattsehen. Entsprechend schwierig war die Auswahl der Bilder.

Zuerst die Hauptattraktion: der südliche Glattwal. Er kann bis 17 Meter lang werden. Eine riesige Maschine! Von unserem „halb“ illegalen Übernachtungsplatz sahen wir direkt in die Bucht und konnten die Wale den ganzen Tag beobachten. Am Morgen bei glatter See und ohne Wellengeräusche hörten wir ihre Atemluft ausströmen. Natürlich machten wir die obligate Walbootstour mit. Die Wale sprangen vor unseren Augen in die Luft, schwammen unter unserem Boot durch. Wir kamen gar nicht dazu, immer rechtzeitig auf den Auslöser zu drücken.

Der zweite Star in diesem Park ist der Orca, der Killerwal. Wir sahen eine Gruppe mit viel Glück schon am ersten Tag, wie sie durch die Lagune schwammen. Am letzten Tag am späteren Nachmittag sahen wir dann einen einzelnen Orca, wie er versuchte, mit den Wellen an den Strand zu gelangen. Über zwei Stunden konnten wir ihn immer wieder sehen und beobachten. Wir fuhren dafür von einem Beobachtungspunkt zum anderen und wieder zurück.

Neben diesen beiden Höhepunkte kommen die anderen Tiere etwas ins Vergessen: See-Elefanten, See-Löwen, Pinguine, Delphine und viele weitere.

Die Halbinsel ist weitläufig (über 3’600 km2 gross). Puerto Piramides ist der einzige Ort im Park. Hier sammeln sich über Tag die Menschen zur Waltour. Am Abend ist es dann herrlich ruhig. Der einzige Campingplatz ist in Puerto Piramides. In der Nähe (16 km weg) hat es einen „geduldeten“, herrlichen Stellplatz direkt am Meer. Für die Orca-Beobachtungen mussten wir jeden Tag rund 150 km über Schotterpisten fahren. Puh!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *