Atuel7

Gruselig schlammig im Cañon del Atuel

(Punkt 29 auf der Karte)

Das Wetter in Norden von Argentinien präsentiert sich meistens von der Sonnenseite. Auch wir hatten viel Sonne und keinen Nebel oder Regen. Manchmal war es eher kühl und dann wieder sehr heiss.

Als wir am Abend in Valle Grande ankamen, war es noch sonnig und warm. In der Nacht blitzte und donnerte es heftig. Der Regen kam dann im Verlaufe des nächsten Vormittags.

Dies war dumm, weil wir erstens das Auto vor 2 Tagen gründlich reinigen liessen und weil wir nun im Cañon del Atuel mehr als 50 km auf einer Naturstrasse fahren mussten. Es war so schlammig, dass ein Bus, der uns entgegenkam, im Schlamm stecken blieb. Wir konnten ihm nicht helfen und diese Passage heil passieren. Fotos davon gibt nicht, weil bei Anhalten die Gefahr bestand, dass wir auch steckenblieben!

Wir haben uns überlegt, ob wir am nächsten Tag diese wundervolle Schlucht nochmals bei schönen Wetter durchfahren und einen Vergleich der Fotos „Schlamm/Sonne“ anstellen sollten.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *